05.08.14

,,Und die Welt dreht sich weiter..

.. und das sie sich weiter dreht, ist für mich nicht zu begreifen, merkt sie nicht dass einer Fehlt?" 

Wie ich letztens schon kurz erwähnt habe, geht es mir momentan nicht so gut. Das ist nix gesundheitliches, aber mich beschäftigen viele Sachen in meinen Gedanken mit denen ich nicht so richtig klar komme. Man sagt ja, dass man sich am besten alles von der Seele reden soll, sich jemandem anvertrauen soll wenn es einem nicht gut geht. Aber mir stellt sich dann immer die Frage mit wem? Wem soll ich meine Gedanken mitteilen? Wen könnte es interessieren und wer könnte mir dabei weiter helfen, wo ich doch selber weiß dass es eigentlich keine Probleme sind wo jemand etwas tun kann, sondern dass ich damit ganz allein fertig werden muss? 
Ich bin eine Person die mehr darauf setzt wenige sehr gute Freunde zu haben als viele die man nur flüchtig kennt. Das liegt wahrscheinlich auch etwas mehr daran dass ich ziemlich schüchtern bin. Es kann aber auch damit zu tun haben dass ich Leuten oft nicht traue, da ich schon so oft enttäuscht wurde. Ich mein, klar wird man nach einer gewissen Zeit mal von jemandem enttäuscht. Jeder ändert sich ja mit der Zeit. Und ich glaube das ist mein Problem. 
Ich bin mir darüber bewusst, dass ich generell über vieles ganz anders denke als alle anderen die ich kenne. Ich sage nicht dass ich keine Zeit habe, sondern dass wir einfach alle zusammen was machen sollen. Mir sind meine Freunde wichtiger als alle anderen, da ich zu meiner Familie kein gutes Verhältnis habe. Vielleicht geht mir das ganze ja deswegen so nah?
Auch zum Thema Beziehungen: ich hab mal ein Interview gelesen dort wurde ein altes Ehepaar gefragt wie sie es geschafft haben so lange zusammen zu bleiben, da sagte die Frau: "Wir sind in einer Zeit aufgewachsen in der man wenn etwas kaputt war es repariert hat, statt es einfach weg zu werfen". Und das habe ich mir wirklich sehr zu Herzen genommen. Kann man das nicht auch auf Freundschaften übertragen? Ich meine wenn einem jemand wirklich wichtig ist, sollte man dann nicht dafür kämpfen, dass alles wieder gut wird? 
Aber irgendwie glaube ich dass das den anderen nicht so wichtig ist. Und während ich das hier grade schreibe, überlege ich schon wieder das alles zu löschen, weil ich mir blöd vor komme.

Naja, wer weiß ob ich den Post stehen lasse oder nicht, aber ich wollte das einfach nur mal raus lassen.
Vielleicht kennt das ja jemand von euch, vielleicht hat ja auch jemand für mich einen Rat.

Kommentare:

  1. Ich denke, dass einige sich in deiner Situation befinden oder befunden haben. Freundschaft ist wichtig. Die Pflege einer solchen um so mehr. Natürlich verändern sich Persönlichkeiten mit den Jahren. Deine hat sich sicher auch verändert. Das Leben wird anders. Während wir früher eine große Clique waren und uns regelmäßig getroffen haben, ist das heute ganz anders. Jeder hat seine Verpflichtungen. Interessen haben sich geändert. Lebenssituationen sind andere. Unsere Clique von damals gibt es nicht mehr. Alte Freunde sind nur noch Bekannte. Es sind neue Freundschaften gekommen (und auch wieder gegangen). Wenn dir die Leute wichtig sind, dann suche das Gespräch. Nicht in der Gruppe. Finde heraus welche Rolle du spielst und spielen möchtest...

    AntwortenLöschen
  2. ich weiss genau was du meinst...

    AntwortenLöschen
  3. Menschen verändern und entwickeln sich, jedoch nicht immer in dieselbe Richtung. Das hat zur Folge dass man immer wieder den Stand der Dinge überprüfen muss. Es ist gut und empfehlenswert tiefgehende Freundschaften am Leben zu erhalten. Aber bitte nicht künstlich. Das Gespräch suchen hilft und verschafft Klarheit. Ab und an kommt es jedoch vor, dass man sich von Freunden trennen muss. Besonders dann, wenn sie nur noch eine "Last" sind. Ob das der Fall ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wie Saskia bereits geschrieben hat, Freunde kommen, Freunde gehen. Am Ende musst immer du selbst entscheiden und keine Entscheidung zu fällen ist auch eine Entscheidung.

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann dich sehr gut verstehen mit dem " sich das alles von der Seele reden ,aber wem soll man das erzählen"
    auch wenn du´s jemanden erzählst wer sagt dir das derjenige das versteht oder sich in deine Situation rein versetzen kann oder will.

    So wie du es jetzt machst und es hier aufschreibst ist vil das was dir hilft und wo du deine Gedanken Gefühle rauslassen kannst.
    Ich selber mach es so oder versuch es zumindest da es auch so nicht sehr einfach ist :)

    Kopf hoch wir schaffen das :)

    AntwortenLöschen

Hey ! Ich freue mich über jeden Kommentar! :)